23. Mai 2022

    Geschichten des Gelingens

    Weitererzählen

    Echter Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft ist möglich – und er macht Spaß

    Klima- und Biodiversitätskrise, Krieg, Armut, Pandemien – all die Krisen unserer Zeit lassen sich nicht aussitzen. Wir können als Gesellschaft nur mit ihnen fertig werden, wenn wir sie als Krisen unserer eigenen Praxis wahrnehmen, deuten und behandeln lernen. Zu lange haben sich ökonomische Organisationen dabei der Täuschung hingegeben, die Krisen zögen wie Unwetter vorüber und hinterher sei business-as-usual möglich.

    Heute – in Verhältnissen, die immer volatiler und chaotischer werden – wissen wir: Kompensation und additive Maßnahmen allein lösen die Probleme nicht. Stattdessen erhebt sich eine unternehmerische Grundsatzfrage: Strategien, Geschäftsmodelle und Abläufe so zu reformulieren, dass sie zur Lösung dieser Krisen beitragen.

    Wie das geht und auf welche Befähigungen es dafür jetzt ankommt, davon handelt das neue Buch: Geschichten des Gelingens – Inmitten von Krisen Wandel gestalten

    »Heute stellt kaum jemand mehr ernsthaft die drohenden Krisen in Frage. Stattdessen wird bezweifelt, dass krisenvermeidende Strategien möglich sind. Dabei haben wir es noch nicht einmal wirklich versucht. Und genau deshalb braucht es dieses Buch.«

    Maja Göpel

    Den Wandel gestalten

    In »Geschichten des Gelingens« mischt sich eine Gruppe Nachwuchswissenschaftler:innen der Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung in die Debatten um zukunftsfähiges Wirtschaften ein. Sie belegen und begründen, dass der jetzt notwendige Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft nicht nur nottut – er ist auch möglich und er ist mit mehr Verwirklichungschancen und Freiheiten für mehr Menschen als bislang verbunden.

    Die aktuellen Forschungen im Kontext der COVID-19-Pandemie analysieren und inspirieren, wie Gestaltung unter radikaler Unsicherheit und Nichtwissen gelingt, wie die Dynamiken des Strukturwandels aufgenommen und in neue Strategien und Geschäftsmodelle sowie in veränderte Arbeits- und Geschäftsprozesse übersetzt werden können. Unternehmungen, denen dies gelingt, verfügen über dynamic capabilities.

    Die Beiträge im Buch konkretisieren, welche individuellen und institutionellen Fähigkeiten Unternehmungen haben, die sich im Angesicht von Krisen neuerfinden und Teil der Lösung werden. Diese Organisationen bleiben inmitten schlimmer Dinge trotzdem guter Dinge und machen ernst mit ihrem Namen: Sie unternehmen etwas.

    »Das Buch mahnt und macht Mut zugleich. Aufschlussreich problematisieren die Autor:innen das Aussitzen von Krisen und inspirieren: gerade dann können Unternehmungen eine zukunftsfähige Wirtschaft mitgestalten.«

    Stephanie Birkner

    »Geschichten des Gelingens« ist ab jetzt im Handel oder direkt beim metropolis-Verlag unter www.metropolis-verlag.de erhältlich. Das e-Book ist hier kostenlos verfügbar.

    Vorherige GeschichteQuo vadis, Kultursektor?
    Nächste GeschichteTransformationssehnsucht